DAEDALOS Nr. 11 34

Inhaltsverzeichnis

Editorial

Leserbriefe

Ausgewählte Story

Rezensionen

Liebes Publikum!

Zeitgleich mit unserer kleinen Jubiläumsnummer 10 dürfen wir Ihnen die Nummer 11 in gewohntem Gewande überreichen. Als Dankeschön an die treue Leserschaft erhalten alle Abonnenten beide Hefte zum Preis von einem. Wir wünschen Ihnen, daß Sie gut ins neue Jahr gekommen sind, auf daß Sie auch weiterhin viel Freude beim Lesen des DAEDALOS haben werden.

Wir haben für Sie fünf Geschichten ausgewählt, die vielleicht passend zur düsteren Jahreszeit sich mehr oder weniger direkt mit dem Thema Tod beschäftigen.

Wir beginnen diesmal mit »Der Nacht-Träumer« des englischen Autors Paul Bradshaw. Eddie M. Angerhuber stellte freundlicherweise den Kontakt zu P. Bradshaw her und übersetzte auch dessen düstere Geschichte um einer grausame Erinnerung, die aus der Verdrängung ins Bewußtsein strebt. Wir freuen uns, hier zum ersten Mal auf Deutsch den englischen Schriftsteller vorstellen zu können.

Weiter geht's mit dem eher im Bereich der SF tätigen Frank W. Haubold, der vor noch nicht allzu langer Zeit zusammen mit Eddie M. Angerhuber den Band Der Tag des silbernen Tieres verfaßt hat. Dieser Band enthält eher der SF nahestehende Weltuntergangsgeschichten und ist 1999 beim EDFC in Passau erschienen. In der vorliegenden Geschichte »A flor dos sonhos« schildert Fr. Haubold, ausgehend von einer ähnlichen Situation wie bei Paul Bradshaw, die beklemmende Geschichte ebenfalls einer Erinnerung, die ihre grausame Buße erzwingt.

Der noch sehr junge Sven Klöpping ist in jüngerer Zeit häufiger hervorgetreten und konnte auch schon den einen oder anderen Literaturpreis einheimsen. Seine Geschichte »Speedway To Hell« ist weniger von expressionistischen Bildern geprägt wie die beiden vorangegangenen; sie ist vielmehr der von Zynismus wie von Resignation gleichermaßen erfüllte innere Monolog eines Polizisten, der im Einsatz seinen Kollegen verloren hat.

Mit John B. Ford hat uns Eddie M. Angerhuber auf einen zweiten englischen Schriftsteller aufmerksam gemacht, dessen Geschichte »Die infizierte Zeit« ebenfalls zum ersten Mal in DAEDALOS auf Deutsch vorgelegt werden kann. Auch hier besorgte Eddie Angerhuber freundlicherweise die Übersetzung. Waren es in Bradshaws und Haubolds Geschichten Erinnerungen an an eine Schuld, die bei den Protagonisten ihre Buße bis in die letze Konsequenz erzwangen, ist es in Fords Geschichte eine nicht rational nachvollziehbare, schicksalhaft über den Protagonisten einfach hereinbrechende Auflösung und Durchdringung von Welt und Person, die sehr stark an manche psychiatrische Fallgeschichten erinnert.

Robert N. Bloch hat für uns dankenswerterweise eine »klassische« englische Gespenstergeschichte der viktorianischen Schriftstellerin Rhoda Broughton ausgegraben. Die Geschichte liegt hiermit erstmals auf Deutsch vor. Nähere Informationen sind den Nachbemerkeungen zu entnehmen. Übersetzt wurde »Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit« von Hubert Katzmarz.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Schmökern

Ihr DAEDALOS-Team

Michael Siefener (Haan)
Hubert Katzmarz (Bonn/Berlin)

im Dezember 2000